Tipps und Tricks für die Gesichtsreinigung

Samstag, 3. Juli 2021

 

Anfang der 2000er hatte ich von Gesichtsreinigung sehr wenig Ahnung, eigentlich gar keine. Hinzu kam, dass im Internet kaum Infos über eine gute Gesichtsreinigung vorhanden waren. Als Teenager hätte ich mir gewünscht, dass es rund um das Thema Haut mehr Tipps gegeben hätte. Zum Glück hat sich das in den letzten 20 Jahren drastisch geändert. Mit dem Thema Gesichtsreinigung möchte ich ebenfalls einen Mehrwert für euch bieten, der für den ein oder anderen nützlich sein könnte. 

In diesem Beitrag erwarten euch jede Menge Tipps und Tricks für die richtige Gesichtsreinigung. Zudem kann ich euch an dieser Stelle auch die Clear Skin Serie und das Better Skin Enzyme Serum von M. Asam ans Herz legen, die mir geholfen haben eine reinere Haut zu bekommen.

Wieso ist eine Gesichtsreinigung wichtig?

Auch mit unter 20 Jahre habe ich mich sehr gerne und oft geschminkt. Allerdings habe ich mich nur selten abgeschminkt und, wenn ich mich dann mal abgeschminkt hatte, nur Abschminktücher benutzt. Abschminktücher sind grundsätzlich nicht schlecht, wenn man mal unterwegs ist, jedoch reinigen diese nicht gründlich die Haut. Die Folge war, dass Makeup Reste und Schmutz aus Umwelteinflüssen auf meiner Haut blieben. Das führte nicht nur zu Pickeln, sondern auch zu Abzessen. Einmal war meine Haut so schlimm, dass der Abzess im Krankenhaus entfernt werden musste. Als Erinnerung an diese Zeit ist eine tiefe Narbe in meinem Gesicht geblieben. Das alles hätte nicht sein müssen, wenn ich gewusst hätte wie man sein Gesicht richtig säubert.

Eine Gesichtsreinigung ist deshalb super wichtig für die Haut. Gerade in der Nacht arbeitet die Haut am besten und regeneriert sich. Mithilfe einer speziellen tiefwirksamen Pflege wird dieser Prozess gefördert und die Haut kann sich besser erholen. Zudem kann nach einer gründlichen Reinigung auch die Hauptpflege wie zum Beispiel ein Serum besser in die Haut einziehen und eine bessere Wirkung entfalten. 

Was muss ich bei der Gesichtsreinigung beachten?

Als erstes ist es natürlich wichtig zu wissen, welchen Hauttyp man hat. Hat man eine trockene Haut, ölige Haut oder eine Mischhaut? Je nachdem welchem Hauttyp man angehört, muss auch die Reinigung und die Pflege an diese angepasst werden. Zudem braucht die Haut Nachts eine andere Pflege als tagsüber.

Gesichtsreinigung für trockene Haut
Für trockene Haut eignet sich am besten eine Reinigungsmilch oder ein -Öl, welche die Haut nicht zusätzlich austrocknet. Am besten auf austrocknende Alkohole als Inhaltsstoffe verzichten.

Gesichtsreinigung für fettige Haut
Hierbei eignen sich gut schäumende Waschcremes. Ebenfalls gut sind antibakterielle Waschgele, die Unreinheiten stoppen.

Gesichtsreinigung für Mischhaut
Da bei einer Mischhaut oft die T-Zonen fettig und die Rest trocken ist, eignen sich hier ein Reinigungsgel oder eine Reinigungsmilch, die weder zu aggressiv (kein Alkohol) noch zu reichhaltig (keine rückfettende Öle) sind.


Was brauche ich für die Gesichtsreinigung?

Zur täglichen und richtigen Gesichtsreinigung gehört mehr als nur Wasser und Seife. 

Im Folgenden zähle ich euch die Produkte auf, die ich verwende

Reinigungsbürste: Eine Bürste entfernt deutlich gründlicher Schmutz und Makeup von der Haut als eine Reinigung mit den Händen.

Peeling: Entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Genau wie die Reinigungsbürste sollte man das Peeling nur ca. 2 Mal in der Woche verwenden. 

Abschminkpads: Benutze ich zusätzlich nachdem Abschminken, um wirklich alles nochmal zu entfernen. In Kombination mit den Pads verwende ich ein Mizellenwasser.

Pflege: Noch vor Kurzem hatte ich mit starken Unreinheiten um den Mund- und Nasenbereich zu kämpfen, die vom Maskentragen hervorgerufen wurden. Geholfen hat mir hierbei die Clear Skin Reihe und das Better Skin Fruit Enzyme Serum von M. Asam. Mein Hautbild hat sich seitdem stark verbessert. Seit der Benutzung der Produkte sind keine neuen Pickel mehr dazu gekommen. Die Marke M. Asam liebe ich schon seit Jahren. Ich liebe nicht nur die Pflegwirkung, sondern auch die Produktvielfalt und die Körperpeelings mit ihren außergewöhnlichen Düften.

selbst gekauft

1 Kommentar:

  1. Eine gute Gesichtsreinigung macht wirklich so viel aus! Schön, dass du über das Thema aufklärst :) Ich finde es auch super, dass sich das Thema in den letzten Jahren so stark verbreitet und weiterentwickelt hat. Als ich mit dem Schminken angefangen habe oder in die Pubertät kam, hatte ich von all dem Kram auch noch keine Ahnung. Da habe ich in der Drogerie halt das gekauft, bei dem das Herstellerversprechen gut klang. Häufig waren die Inhaltsstoffe aber total reizend, austrocknend oder unnötig. Ich hatte zwar das Glück und habe damals nie mit Unreinheiten zu kämpfen gehabt, allerdings viele andere halt schon.

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -