Ich packe meinen Krankenhaustasche - Schwangerschaft

Montag, 3. September 2018


Ich bin ab heute in der 41. Schwangerschaftswoche und es kann somit jederzeit losgehen. Ich freue mich bald mein kleines Mädchen im Arm zu halten. Andererseits kann Lena auch noch gerne länger in meinem Bauch bleiben. Denn ich habe große Angst vor der Geburt. Es ist ja mein erstes Kind und somit alles noch viel aufregender, da man ja überhaupt nicht weiß, was wirklich auf einen zukommt. Zudem lässt sich eine Geburt ja auch nie im Voraus planen. Meistens kommt eh alles anders als man denkt. Zum Ende der Schwangerschaft sollte die Tasche für das Krankenhaus griffbereit stehen, sodass man nicht noch unnötig Zeit verliert, wenn die Wehen einsetzen. Ich liste euch auf, was ich alles in meine Kliniktasche gepackt habe.

Dokumente
  • Mutterpass
  • Einweisungsschein vom Frauenarzt
  • Personalausweis
  • Krankenkassenkarte

Kreißsaal
  • Longshirt für die Entbindung
  • Socken
  • Bequeme Schuhe
  • Lieblingsgetränke
  • Snacks wie Müsliriegel, Traubenzucker
  • Lipbalm
  • Haargummi

Nach der Geburt / Wochenbettstation
  • Binden für die Nachblutungen
  • Taschentücher
  • Bequeme Hosen und Oberteile
  • Pflegeprodukte wie Shampoo, Bürste, Deo Waschzeug, Pinzette...
  • Handtücher
  • Zahnbürste und Zahncreme
  • Buch
  • Ladegerät für Handy
  • Massageöl wegen der Schwangerschaftsstreifen
  • Morgenmantel
  • Babyschale, um das Baby sicher nach Hause zu bringen

Babyklamotten, Windeln etc. nehme ich nicht mit, die werden nämlich vom Krankenhaus gestellt. Das macht auch alles Sinn, denn schließlich weiß man ja nie zu 100% wie groß und schwer das Kind auf die Welt kommt. Die Werte vom Arzt beruhen schließlich auf Schätzungen. Zudem hätte das Krankenhaus einen viel größeren Aufwand, wenn es die mitgebrachten Babyklamotten der Patienten auseinanderhalten müsste. 


Der Vater sollte für sich auch eine kleine Tasche mit folgendem Inhalt packen:

  • Kleidung zum Wechseln
  • Bequeme Schuhe
  • Kissen
  • Essen und Trinken
  • Lieblingsmusik
  • Pflegeprodukte wie Duschgel
  • Personalausweis 
  • Kleingeld

Ich bin echt gespannt, ob bei mir die Wehen überhaupt einsetzen oder ich eingeleitet werden muss. Ich tippe wohl eher auf letzteres. Die Angst vor der Geburt ist enorm, da ich ja doch sehr schmerzempfindlich bin.


Wenn ich was vergessen haben sollte, könnt ihr mir das gerne in den Kommentaren mitteilen


Kommentare:

  1. Schöner Post und eine praktische Liste, um an alles zu denken :-). Meine Schwester hatte auch schon ziemlich früh (ich glaube schon 3 oder 4 Wochen vor dem Termin) ihre Krankenhaustasche gepackt, damit alles bereit ist. Die kleine kam dann aber ganz pünktlich - genau an dem Tag, der für sie ausgerechnet wurde - also von alleine ohne Einleiten. Deine Ängste kann ich verstehen! Bei meiner Schwester war es auch das erste Kind und sie sagt die Geburt ist wirklich kein Zuckerschlecken - aber sie sagt auch, dass man danach der glücklichste Mensch auf der Welt ist :-). Vielleicht hilft es, das immer im Hinterkopf zu haben ;-).
    Ich wünsche dir alles Gute. <3
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen
  2. Einen Satz Babykleidung solltest du für den Weg nach Hause dabei haben :) Denn die Sachen vom Krankenhaus kannst du ja nicht mitnehmen :) Binden stellt eigentlich auch jedes Krankenhaus, die brauchst du erst für zu Hause.
    Ansonsten lassen wir uns überraschen, wann die Maus kommt. Ich bin morgen in der SSW42, da ist die Knadenfrist bald vorbei. So oder so ist wohl ein Ende absehbar.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni
    Ich wünsche Dir alles Gute für die Geburt.
    Ich würde trotzdem Babyklamotten mitnehmen. Wenn Du das Krankenhaus verlässt musst Du die Klamotten, die das Baby vom Krankenhaus bekommen hat, dort lassen und in dem meisten Krankenhäuser kommt ein Fotograph für Babyfotos. Bilder muss man nicht machen aber es ist besser wenn der Fotograph dies macht. Hierfür habe ich für meinen Sohn etwas besonderes ausgesucht. Die Klamotten die man vom Krankenhaus bekommt sind oft zu groß.

    Ich würde noch Badelatschen mitnehmen.


    AntwortenLöschen
  4. Ich war zu schnell. Ich würde noch bequeme weitere Unterhosen mitnehmen.

    LG

    Ria

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,

    ich wünsche dir eine wunderbare und glückliche Geburt. Habe keine Angst, es ist zwar nicht einfach, aber auch eine einzigartige und unglaubliche Erfahrung. :-)

    Aus eigener Erfahrung kann ich dir zu einem Nachthemd oder Pyjamaoberteil mit Knöpfen raten, zum Stillen einfach prima. Auch einen Still-Bh solltest du einpacken, die gibt es mittlerweile in jeder größeren Drogerie.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -