10 Mythen rund um die Schwangerschaft

Donnerstag, 7. Juni 2018


In der Frühschwangerschaft habe ich mich total verrückt machen lassen. Das hatte z. B. dazu geführt, dass ich komplett auf Eis verzichtet hatte - total verrückt. Hier und da hört man, dass man als Schwangere ja so vieles nicht machen sollte. Aber stimmt das alles? Ich kam mir vor wie eine Kranke statt mich ganz normal schwanger zu fühlen. Schwangerschaft ist aber keine Krankheit. Im Laufe der Zeit habe ich immer mehr gemerkt, dass an den ganzen Dingen nur reine Panikmache dabei ist - eben Mythen. Umso mehr Zeit vergeht, desto gelassener sehe ich alles. Falls ich nochmal einen zweite Schwangerschaft erleben sollte, gehe ich direkt alles anders an und lasse mich nicht mehr einschüchtern. Eine Schwangerschaft ist nämlich etwas schönes. Durch die ganzen Mythen wird diese aber erheblich eingeschränkt. Genießt eure Schwangerschaft, lebt euer Leben bis auf ganz wenige Ausnahmen wie vor der Schwangerschaft unverändert weiter. 

Süßes = Mädchen & Saures = Junge
Das ist natürlich völliger Quatsch. Ganz egal, ob man mehr saures oder süßes isst, zeigt das keinen Hinweis, ob es ein Junge oder Mädchen wird.

Spitzer Bauch Junge & flacher Bauch Mädchen
Auch das ist völliger Blödsinn. Der Umfang der Kugel gibt keinen Hinweis darauf, ob es ein Mädchen oder Junge wird. Ich wurde letztens noch gefragt, ob ich einen Jungen bekomme. Denn bei Jungen bekäme man angeblich einen dickeren Bauch, der mehr nach vorne geht. Dann wurde ich von Jemanden anderen gefragt, ob ich ein Mädchen bekäme, da mein Bauch ja so kugelig sei.
Mein Bauch ist einzig und allein nur jetzt schon so groß, weil ich viel Fruchtwasser habe.

Kein Eis in der Schwangerschaft essen
Am Anfang meiner Schwangerschaft wurde ich total verunsichert, dass man in der Schwangerschaft ja auf Eis verzichten sollte wegen der Salmonellengefahr. Das man in der Schwangerschaft auf Eis komplett verzichten sollte, ist natürlich auch total übertrieben. Natürlich darf man Eis essen. Am besten achtet man aber darauf, dass das Eis nicht mit rohen Eier hergestellt wurde. Ich kaufe mein Eis am liebsten aus dem Geschäft statt an der Eisdiele, da weiß ich wenigstens wie das Eis hergestellt wurde. 

Kein Fisch in der Schwangerschaft essen
Das man kein Sushi bzw. rohen Fisch und Fleisch in der Schwangerschaft essen sollte ist einleuchtend. Auf Fisch generell verzichten muss man aber nicht. Man sollte einfach darauf achten, dass der Fisch gut durchgebraten ist, falls Bakterien vorhanden sein sollten, dass diese beim Braten oder Backen abgetötet werden.

Schwanger werden klappt auch noch mit Ende 30 problemlos!
Leider vermitteln uns viele Stars den Eindruck, dass man auch noch mit Mitte 40 oder sogar noch mit 50 locker schwanger werden könnte. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn auf natürlichen Weg ist das kaum bis gar nicht mehr möglich. Stattdessen wurde kräftig mit Hormonen etc. nachgeholfen oder mit einer Eizellerspende, welche in Deutschland verboten ist. Ab 35 Jahren wird eine Schwangerschaft automatisch als Risikoschwangerschaft eingestuft. Hinzu kommt, dass die Fruchtbarkeit bzw. die Eizellenreserve der Frau ab diesem Alter rapide abnimmt und eine Schwangerschaft in vielen Fällen nur noch schwer möglich ist. Wer behauptet, dass eine Schwangerschaft nicht vom Alter abhängig ist, der hat sich leider nicht genug informiert. Natürlich spielen auch noch andere Einflüsse auf die Fruchtbarkeit eine Rolle wie z. B. der Lebensstil. Dennoch ist das Alter der Hauptfaktor, dass es später nicht mehr klappt, da man zu lange gewartet hat. Irgendwann sind eben die Eizellen der Frau aufgebraucht und sie hat keinen Eisprung mehr. Wichtig sei aber an dieser Stelle anzumerken, dass die Fruchtbarkeit von Frau zu Frau unterschiedlich ist. So sind z. B. Frauen auch noch mit Ende 30 und Anfang 40 recht fruchtbar, während andere Frauen schon mit Ende 20 Schwierigkeiten haben. Generell liegt der Durchschnitt aber bei Mitte/Ende 30.


Kein Sport in der Schwangerschaft betreiben und sich möglichst schonen!

Gerade Sport ist in der Schwangerschaft sehr gesund. Man sollte eben keine extremen Bauchübungen mehr durchführen und darauf achten, dass man sich nicht überanstrengt. Zudem sollte man darauf achten, dass man keine Extremsportarten macht, wo ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht.

Nicht ins Kino gehen, am besten keine Veranstaltungen etc. mehr besuchen
Was mir in meiner Schwangerschaftszeit auffällt, dass ich bisher keine Schwangere im Kino gesehen habe. Warum? Das Kind ist in der Fruchtblase sehr gut geschützt und die Lautstärke des Films kommt bei dem Kind nie 1 zu 1 wie bei der Mutter an. Zudem sehe ich im Moment auf Sommerfesten keine Schwangere, höchstens mal eine. Warum? Man ist schwanger und nicht krank! Ich nehme an Aktivitäten wie sonst auch teil. Ich bin an der frischen Luft und habe Spaß. Wenn es mir gut geht, geht es auch dem Kind gut! Ende Juni bin ich auf zwei Bloggerevents eingeladen. An diesen nehme ich natürlich teil. Ich kenne aber auch Blogger, die wegen ihrer Schwangerschaft nicht daran teilnehmen. Wirklich nachvollziehen kann ich das ehrlich gesagt nicht! Solange man sich nicht überanstrengt und sich oft Pausen gönnt, ist doch alles in Ordnung.
Was ich aber vermeiden würde, ist definitiv ein Konzert- oder Discobesuch, das ist dann doch viel zu Laut für das Ungeborene und kann zu einem Hörschaden noch im Mutterleib führen.

Kein Make-up in der Schwangerschaft
Mir wurde jetzt schon öfters gesagt, dass ich auf Make-up verzichten sollte wegen der darin erhaltenen Weichmacher. Ich kenne bis jetzt keinen Fall, wo Make-up in der Schwangerschaft dem Kind geschadet hat. Mit Naturkosmetik kann man bestimmt nichts falsch machen.

Keine Einkaufstüten schleppen
Wenn keine Risikoschwangerschaft vorliegt, darf man natürlich Einkaufstüten schleppen. Ich trage in der Woche mehrmals Tüten mit einem Gewicht von 5-10 kg. Geschadet hat es mir bis heute nicht. Man muss eben nur auf die Warnsignale des Körpers achten. Schwer heben sollte man grundsätzlich schon vermeiden.

Die Hände nicht hochstrecken
Der Mythos schlechthin. Angeblich soll damit die Gefahr bestehen, dass sich das Baby die Nabelschnur um den Hals wickeln kann. Meine Frauenärztin hat darüber nur gelacht.


Kommentare:

  1. Also ich muss zugeben, dass ich von vielen Mythen noch nie etwas gehört habe. Ganz im Gegenteil, ich habe immer gelesen, das Fisch gut ist und man den regelmäßig essen sollte (außer in roher Form). Mindestens die Hälfte der Mythen habe ich noch nie gehört. Und das mit dem Schwanger werden ist so eine Sache. Ich kenne viele, die nach 35 noch locker schwanger geworden sind aundere die davor schon zu kämpfen haben, was aber meist nicht mit der Menge der Eizellen zu tun hat, sondern von gewissen anderen Körperlichen Gegebenheiten wie Hormonen,... Daher sollte man sowas nicht verallgemeinern, am besten man lässt seinen Arzt drüber schauen und die Situation individuell bewerten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, es spielen wie oben auch schon geschrieben verschiedene Faktoren eine Rolle, um schwanger zu werden. Letztendlich ist aber dann doch das Alter, wenn es später z. B. mit 38 oder 40 gar nicht mehr klappt

      Löschen
  2. I hadn't heard a lot of these myths before so they were interesting to read about. Hope you are having a great day!
    the-creationofbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein toller Artikel! Finde ich total prima, dass du mit sowas aufklärst :-)) Ich bin und war bisher zwar noch nicht schwanger, aber meine Schwester hat vor 3 Monaten ihr erstes Kind bekommen und sie kennt diese ewigen Mythen über die Schwangerschaft und sagt, dass es echt schwer ist und man nicht weiß, was man da glauben soll. Sie hat dann aber auch einfach immer auf ihren Arzt gehört und damit wohl nichts falsch gemacht =).
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -