Die Sache mit der Brille...

Dienstag, 10. Juni 2014


Heute mal ein etwas anderer Beitrag von mir. Diesmal soll es rund um das Thema Brille und Schminktipps gehen. Der Beitrag richtet sich somit besonders an Schminkanfänger. Da ich selber eine Brille im Alltag trage, möchte ich euch in diesem Post meine Erfahrungen mitteilen.

Eigentlich mag ich meine Brille. Trotzdem ziehe ich sie im Alltag unregelmäßig an, da ich finde, dass meine großen Augen hinter der Brille einfach anders bzw. kleiner wirken. Es kommt nicht selten vor, dass ich vor dem Spiegel stehe und spätestens beim Schminken anfange zu fluchen. Zwar lassen sich heutzutage Fehlsichtigkeiten mit einer Laser-OP beheben, dennoch kann man der Problematik auch anders begegnen. Bevor ich euch meine Schminktipps mit auf dem Weg gebe, möchte euch noch kurz meine "Brillengeschichte" erzählen.

Kurzsichtig bin ich schon seit dem ich denken kann. Allerdings hat sich meine Sehstärke in den vergangenen Jahren gravierend verändert. Normalerweise müsste man meinen, dass mit zunehmenden Alter die Sehkraft nachlässt, bei mir ist es jedoch umgekehrt. Bis zum meinem 17. Lebensjahr hatte ich auf beiden Augen -2,75 Dioptrien. Heute mit 30 nur noch - 1,0 Dioptrien auf beiden Augen, obwohl ich meine Brille nie regelmäßig getragen habe. Mit 17 habe ich mich sogar an harten Kontaktlinsen versucht. Damit kam ich aber überhaupt nicht zurecht. Nach ein paar Stunden haben sie im Auge gekratzt und sich wie Fremdkörper angefühlt. Das Resultat nach mehreren Stunden Tragezeit, feuerrote Augen und eine verschwommene Sicht. Also stieg ich wieder auf meine bewährte Brille um. So viel zu meiner kurzen Brillengeschichte.

Da Gläser das Licht brechen sollte man darum auf hellere und glänzende Lidschattentöne zurückgreifen. Auf das bewegliche Lid trage ich meistens die hellere Farbe auf. In die Lidfalte kommt dann die etwas dunklere Farbe. Direkt unter die Augenbraue trage ich dann noch den Eyebrowlifter von catrice auf. So wirken die Augen größer und strahlender. Zudem verwende ich dann noch ganz gerne einen weißen Kajal, dass den Blick der Augen zusätzlich noch etwas öffnet. Der Effekt des Verschluckens erfährt hier sozusagen eine Umkehrwirkung. Den Rest des Makeups wie Blush etc. trage ich wie sonst auch auf, da meine Brille schlicht gehalten ist. Anders sehe es natürlich z. B. bei einem roten Brillengestell aus. Hier sollte man dann den Fokus entweder auf die Augen oder auf die Lippen legen.
Schwarzen Kajal, Eyeliner und dunklen Lidschatten benutze ich dagegen nur, wenn ich keine Brille trage, da sonst meine Augen noch kleiner wirken. 



Seid ihr in Zukunft an solchen  Beiträgen weiterhin interessiert wie z. B. Tipps zur Haarpflege?
Wenn ja, dann lasst es  mich einfach in den Kommentaren wissen  

Kommentare:

  1. Hey Liebes.
    Ich bräuchte eigentlich auch ne Brille, aber ich hab irgendwie Schiss,dass mich dann nichtmehr soo schminken kann, wie ich möchte. Ich würde auch gerne mal wissen,wie man sich dann so schminken kann,wenn man ne Brille trägt.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt drauf an, welche Brille du dir holst und ob du weit- oder kurzsichtig bist.
      Da ich kurzsichtig bin, benutze ich hellere Farbe, die meine Augen größer wirken lassen

      Löschen
  2. genauso mache ich es auch! bilder wären schön gewesen ;--)
    lg sonja

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -