Pinkbox Juni 2013

Sonntag, 30. Juni 2013


Die Pinkbox besitze ich schon seit vielen Tagen. Aufgrund der Klausurphase etc. kam ich leider nicht dazu regelmäßig zu posten. Das ändert sich aber jetzt, so dass hier alles wieder seinen gewohnten Gang abläuft. Wenn ich Lernpausen gemacht habe, habe ich die Zeit genutzt und für euch vorgebloggt. Mir war es nämlich klar, sobald die Klausurphase rum ist, dass ich vorbloggen muss, da ich sonst mit den vielen Beiträgen gar nicht mehr nachkomme. Es haben sich mittlerweile so viele Produkte bei mir angehäuft, so dass ich eigentlich jeden Tag und das über mehrere Wochen, locker 5 Beiträge raushauen könnte. Ich möchte euch aber natürlich nicht mit Beiträgen bombadieren und habe mich erst einmal entschieden in nächster Zeit so ca. 2-3 Beiträge täglich online zu stellen.


Die Pinkbox kam diesmal etwas später an als man es normal von Pinkbox gewohnt ist. Mich erreichte die Pinkbox erst Mitte Juni, das ich ziemlich spät finde. Ich glaube, das ist sogar schon einmal passiert, dass die Pinkbox Verspätung hatte.
In der Pinkbox waren fünf Produkte enthalten. Bis auf das Nivea Deo waren alle Produkte Originalgrößen. 

Fangen wir zuerst mit meiner positiven Meinung an.
Wie oben schon erwähnt finde ich es super, dass der überwiegende Teil der Produkte, Originalgrößen beinhaltet. Das erwarte ich auch ehrlich gesagt von einer Überraschungsbox, wo ich jeden Monat fast 13 € dafür zahle. Das Highlight aus der Box ist für mich ganz klar das Körperpeeling mit einem Inhalt von stolzen 600 g. Die Verpackung finde ich sehr altmodisch und überhaupt nicht dem Zeitgeist angemessen. Der intensive Geruch nach Mandarine und Zimt lässt allerdings über die altmodische Verpackung  hinwegsehen. Ich finde den Geruch richtig klasse. Das Körperpeeling macht meine Haut nachdem Duschen sehr geschmeidig. Das Produkt kostet regulär 23,50 €. Für den stolzen Preis hätte ich mir sie wohl so nicht im Laden gekauft. Es sei denn, ich hätte sie vorher erst einmal testen können. 


Über das Clearasil Oil & Shine Control Waschgel habe ich  mich ebenfalls sehr gefreut. Ich werde das Waschgel aber nicht regelmäßig anwenden, da ich eine trockene und empfindliche Haut habe. Ich denke, ich werde das Waschgel nur verwenden, wenn meine Haut mal wieder zickt und ich unter Pickeln leide.


Kaltwachsstreifen von Veet habe ich zuvor noch nicht getestet und bin gespannt wie sie sich auf meiner empfindlichen Haut schlagen werden. Die Kaltwachsstreifen sind extra für empfindliche Haut mit Mandelöl. 


Als nächstes meine Meinung, worüber ich nicht so efreut bin bzw. wo noch Verbesserungspotenzial besteht. 
In der Pinkbox war wieder ein tetespet dabei, diesmal ein indisches ayurveda Bad. In der Pinkbox gab es glaub ich jetzt schon zum zweiten oder dritten Mal, innerhlab kürzester Zeit ein Badeprodukte von tetespet. Hier hätte ich es besser gefunden, wenn stattdessen ein anderes Produkt den Weg in die Pinkbox gefunden oder man sich mit dem tetesept Produkt länger Zeit gelassen hätte als es direkt nach wenigen Monaten wieder in eine Pinkbox zu packen, auch wenn es diesmal ein anderer Geruch ist. 


Über das Nivea Deo habe ich mich gefreut. Das konnte ich während des Prüfungsstress gut gebrauchen. Alledings verstehe ich nicht, warum man nur eine Sondergröße beigelegt hat und nicht nicht die Originalgröße. Denn so viel teurer wäre es dann auch nicht geworden, aber ok, hier möchte ich eigentlich nicht wirklich meckern.


Die Box hat diesmal einen Gesamtwert von 38,96 €. Das in jeder Pinkbox eine Zeitschrift dabei ist, finde ich genial! 

Fazit
Zusammenfassend bin ich mit der Pinkbox zufrieden und bin schon sehr gespannt auf meine nächste Box im Juli. An dieser Stelle trotzdem ein großes ABER. Dieses Problem hatte ich schon einmal angesprochen, nämlich, dass Pinkbox von Kunde zu Kunde unterschiedliche Boxen verteilt. Das sorgt natürlich unter den Kunden oft für Enttäuschung, da man die Boxen untereinander vergleicht. Stellt man dann fest, dass jemand eine "bessere" Box bzw. Produkte bekommen hat, die man auch gerne gehabt hätte, dann ist die evtl. anfängliche Freude schon dahin. Hier geht es also nicht darum, um den Geschmack aller zu treffen, denn das ist bei den unterschiedlichen Geschmäckern auch gar nicht möglich, sondern es geht darum, dass diese Vergleichsmöglichkeiten wegfallen sollten. Dm handhabt das bei ihren dm Lieblingen so, dass alle Boxen von Kunde zu Kunde gleich sind, so dass diese Vergleichsmöglichkeiten erst gar nicht entstehen. Ich finde, Pinkbox sollte ihre Strategie dahergehend nochmal überdenken.


Wie gefällt euch der Boxinhalt?




1 Kommentar:

  1. Ich finde deine Box sehr gelungen. Und wie du schon sagst, ist es sehr schade, dass die Boxen so extrem unterschiedlich sind. Das Peeling haben ja nach Aussage von pinkbox nur Stammkunden erhalten. Ich habe die Box seit über einem Jahr abonniert und meine Box war im Vergleich zu anderen sehr enttäuschend. Hatte eine Bodylotion, Spülung, Nagelentfernerpads, Maske und Augenbrauenstift. Mit den Produkten kann ich zwar etwas anfangen und sei es zum Verschenken, aber die doch gravierenden Unterschiede waren für mich der Grund zu kündigen. Es ist wirklich schade, dass die pinkbox sich in eine solche Richtung entwickelt hat. Zu Anfang hatten ja alle die gleichen Boxen.

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -