Haarige Angelegenheit endete im Disaster

Dienstag, 26. März 2013

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Post schreiben soll oder nicht. Letztendlich bin ich zum Entschluss gekommen ihn doch zu verfassen, auch wenn es evtl. nicht viele interessiert, aber ich möchte euch mit diesem Post einen Tipp/Ratschlag mit auf dem Weg geben. Überlegt euch gut, zu welchen Friseur ihr geht. Leider musste ich feststellen, dass ein preiswerter Friseur einfach nicht die Qualitäten/Standardshalten halten kann wie ein teurerer Friseur. Denn bei günstigen Preisen verdienen die Friseure oft gerade so viel, dass es zum Leben gerade so ausreicht, das lässt natürlich die Arbeitmotivation sinken und dies wirkt sich dann wiederum auf ihre Arbeitsleistung aus. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Zu beachten ist, dass der Post ausschließlich auf meiner Erfahrung beruht.

Wie ihr wisst, hatte ich vorher sehr helle blonde Haare und das über Jahre hinweg. Den Ansatz färbte ich immer bei meinem Standardfriseur bei mittlerer Preisklasse. Mit dem Ergebnis war ich immer zufrieden. Haarbruch hatte ich nur wenig, was bei Blondierung eigentlich die Regel ist. Meine Haare waren zwar trocken, aber dennoch elastisch, dick und nicht auf der Kopfhaut abgebrochen, sondern nur ganz wenig unterhalb der Längen. Da ich aber keine Lust mehr hatte, mir ständig die Haare zu blondieren, lies ich den Ansatz rauswachsen bzw. versuchte es. Das sah aber dann so sch... aus, dass ich mir die Haare braun tönen wollte. Auf keinen Fall wollte ich sie colorieren, da dass ja noch schädlicher für meine Haare wäre. Schließlich kommt die Farbe in die ganzen Längen. Da ich etwas knapp bei Kasse war, besuchte ich diesmal einen anderen Friseur. Den Namen dieses besagten Friseursladen möchte ich hier aus rechtlichen Gründen jetzt nicht nennen. Zwar herrscht in Deutschland Meinungsfreiheit, aber in der Realität sieht das ja dann doch schon wieder anders aus.
Ich lies mich von der Chefin bzw. Meistern des Friseurs bedienen. Das Gespräch im Vorfeld lief folgendermaßen ab.

Ich: Ich hätte gerne die Haare getönt, also nicht coloriert, da ich Angst habe, dass mir die Haare zu sehr brechen könnten.
Sie: Colorieren geht aber auch
Ich: Nein, da habe ich zu sehr Angst. Bitte nur tönen
Sie zog dabei ein Gesicht als käme ich vom Mond

Dann folgte ein endlos langes Gespräch über die Farbe. Dabei wollte ich einfach nur ein helles Braun. Sie sagte dann, das ginge nicht, da sie dann erst meine Haare am Ansatz aufblondieren müsste, da man sonst den Übergang zu dem Ansatz zu sehr sehen würde. Dabei war mir einfach nur wichtig, dass der herausgewachsene Ansatz zum restlichen Haar nicht mehr so auffällig wirkte. Das verstand sie aber nicht so recht. Also entschieden wir uns für eine dunklere Farbe, die ich eigentlich gar nicht wollte. Die Einwirkzeit betrug über 40 Minuten, das ich schon recht ungewöhnlich fand für eine Tönung. Das Haareauswaschen dauert ebenfalls viel länger als ich es sonst gewohnt war. Ich fragte die Friseuse, ob alles ok sei. Sie sagte mir dann, dass mir nur Haare ausgegangen sind.  Ok, dachte ich mir da noch, vielleicht normal. Das ganze Ausmaß nahm ich aber erst am nächsten Tag wahr. Ich hatte zahlreiche Stümmelchen auf dem Oberkopf und das nicht gerade wenig.  Ich kann mir quasi einen Hähnenkam damit stylen! Die restlichen langen Haare wirken nun viel dünner als sonst. Ich muss die kurzen Stümmelchen nun oft mit Gel bändigen, so dass sie nicht abstehen. Hätte ich keine dicken Haare gehabt, hätte ich mir wohl nachdem Friseur eine Perrücke noch kaufen können. 


Fazit
Von eine Tönung können niemals so sehr die Haare ausfallen. Das Ausmaß ist wirklich gravierend. Auch wenn es wirklich eine Tönung war, dann hätte die Friseuse aufgrund meiner Haarstruktur nicht färben dürfen. Aber meine Haare hat sie ja gar nicht vorher richtig angeschaut. Ich finde es ehrlich gesagt heftig, dass auf Kosten der Haarbracht des Kunden einfach nach Lust und Laune gefärbt wird und gar nicht auf die Wünsche des Kunden eingegangen wird. Hauptsache das Geld stimmt am Ende und man  nimmt lieber heimlich eine Coloration statt Tönung, da man ja Angst hat, dass Ergebnis könnte damit nicht so gut werden. Ich sagte extra am Anfang mehrmals, bitte keine Coloration. Ich fühle mich betrogen. Eine Freundin von mir, die ebenfalls Friseuse war, hat sich meine Haare nach wenigen Wochen nachdem Unglücksfall angeschaut und gesagt, dass dieser massive Haarbruch und die langanhaltende Farbe niemals von einer Tönung herkommen kann und sie hatte recht. Nach wenigen Monaten tönte ich meine Haare und es fiel so gut wie kein Haar aus, kein zusätzlicher Haarbruch. Nach der zweiten Tönung ebenfalls kein Haarverlust. Ich glaube, das sagt alles, zumal ich die Haare zu Hause schon selbst einmal von Blond auf Braun getönt hatte und nichts dergleichen passiert war. Wäre ich bloß meinem Standardfriseur treu geblieben, auch wenn ich dann mindestens 30 € mehr hingeblättert hätte, die Haare wären dann wenigstens noch dran geblieben.

Das Ganze ist im Übrigen Mitte November 2012 passiert. Die Stümmelchen sieht man immer noch deutlich, da sie nachdem Friseurbesuch echt kurz waren, auf ca. 2 cm abgebrochen.



Kommentare:

  1. Heftige Geschichte. Sowas dürfte bei einem Friseur niemals passieren. :-/

    Übrigens hast du folgenden Satz geschrieben
    "Ich sagte extra am Anfang mehrmals, bitte keine Tönung."

    Du meinstes wohl keine COLORATION oder?! :) bzw Eine Tönung :)

    Liebe Grüße,
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Ja, hab ich gerade schon verbessert :) Danke

    AntwortenLöschen
  3. Shiiiiet! Das ist ja wirklich krass! Genau wegen sowas gehe ich nur zur Frisörin meines Vertrauens, auch wenn die über 400km weit weg wohnt und arbeitet. Ich hab so oft schon beim Frisör das Gefühl gehabt, die machen eh, was sie wollen, niemals das, was der Kunde will (mir wurden immer wieder Strähnchen aufgedrängelt bzw. Tönungen mit Rotanteil, obwohl ich das niemals wollte..ich musste sie richtig davon überzeugen, damit die das nicht macht!). Wärst du wahrscheinlich besser dran gewesen, wenn du selbst getönt hättest..das mach ich jetzt übrigens...

    AntwortenLöschen
  4. Zum Tönen geh ich nie mehr zum Friseur bzw. bin am überlegen, ob ich überhaupt nochmal meine Haare färben lassen. Die Angst ist einfach jetzt zu groß. Naja, bald ist mein Naturansatz komplett raus gewachsen, dann brauch ich sowieso nicht mehr färben, zumindest vorerst bis die weißen Haare kommen^^

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich hatte mir nach meiner Ombrefärbung überlegt, den Gelbstich und den Übergang besser beim Friseur machen zu lassen. Aber wenn ich so eine Geschichte wie deine lese, vergeht mir alles. Ich könnte mir auch nur einen billigen Frisörbesuch leisten und daher bin ich froh das ich es nicht gemacht habe. Bin zufrieden und wenns nix geworden wär dann hätte ich es mir halt selbst versaut. Aber das dir deine Haare so abgebrochen sind ist schon wirklich heftig. Wirklich traurig das es sowas gibt. Verständlich das zwar bei weniger Geld die Arbeitsmoral sinken mag aber jemand der seinen Beruf nicht aus Überzeugung machen will, sollte es meiner Meinung nach bleiben lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Wie hast du und die Friseurin denn im Laden kurz danach reagiert? Ich hätte den ganzen Laden zusammen geschissen.

    AntwortenLöschen
  7. Bist du zum Friseur und hast dich beschwert ? Hätte ich gemacht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich leider nicht gemacht :( Weil ich denke, das es nichts bringt. Sie redet sich ja dann sowieso raus. Mit der Frau ist nicht gut Kirchen essen. Ich hätte da schon den Laden verlassen sollen als die so kühl ihren Willen durchsetzen wollte unbediingt mir die Haare zu colorieren usw.

      Löschen
    2. Naja einen Versuch wäre es Wert gewesen, aber wie du es schilderst hätte ich auch keine Lust mehr gehabt. Vll. hätte es ja ne "Entschädigung" gegeben ... hmmm....

      Löschen
  8. Das ist ja das hinterhältige von der Friseurin, das mich zusätzlich aufregt. Wie ich im Text schon schrieb hat sie sehr lange für das Auswaschen meiner Haare gebraucht, bestimmt 15 Minuten! Sie hat die Haare sogar gekämmt im Spüllbecken bzw. während des Waschens. Von dem Disaster bekam ich so nichts mit. Das ganze spielte sich ja alles im Spülbecken ab. Sie hatte die Haare wohl da gekämmt, um es zu vertuschen, dass mir die Haare so ausgegangen sind! Normal wäscht nen Friseur die Haare und dann kämt der Kunde die durch, wenn er sich selber die Haare föhnt. Ich habe das echt nicht gemerkt. Habe ihr blind vertraut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist echt mies von der gewesen. Hinterher ist man leider immer schlauer und denkt sich, hätte ich doch das und das gemacht oder gesagt :(

      Löschen
    2. jep. Bin die ganze Zeit am überlegen, ob ich jetzt noch was sagen soll aber bringt nichts. Ist alles schon zu weit zurück...Naja, das nächste Mal bin ich schlauer

      Löschen
  9. Ich war vor 2 Jahren in der gleichen Situation wie du, ich hatte blonde Haaare, wollte sie dann irgendwann wieder dunkler und bin zu einem Billigfriseur gegangen. Der Service war auch alles andere als gut, man hat mir aber sogar zu einer Toenung geraten. Und das Ergebnis war einfach toll :) So eine schoene Farbe habe ich mit "selber faerben" danach nie mehr hinbekommen.
    Ich denke, ich hatte wohl einfach Glueck. Das, was mit deinen Haaren passiert ist, ist wirklich eine Frechheit!

    AntwortenLöschen
  10. ich habe mir früher meine haare immer selbst geschnitten und gefärbt. erst seit ca 3 jahren gehe ich hin und wieder zum friseur. färben möchte ich allerdings selbst nicht mehr. lg Di Ana

    AntwortenLöschen
  11. Das mit deinen Haaren ist natürlich alles andere als gut gelaufen. Aber du kannst nicht sagen, dass günstige Friseure generell schlechter sind als teurere. Ich hatte dein Erlebnis so ähnlich, auch schonmal, aber bei einem richtig teuren Laden. Und seit 2 Jahren gebe ich meine Haare nur noch in die Hände von Friseurinnen aus einem wirklich billigen Laden und sie sind super. Sowohl Schnitt als auch Farbe sind immer so wie ich es möchte (auch wenn mir meistens am Tag des Schneidens die Frisur nicht gefällt, nach dem ersten eigenen Stylen ist dann alles top).

    lg devilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Anfang des Post erwähnte ich, es gibt auch Ausnahmen und das der Post ausschließlich auf meinen Efahrungen beruht, somit habe ich es nicht generell auf alle günstigere Friseuse bezogen ;)

      Löschen
  12. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Haare nicht mal durch die Farbe abgebrochen sind, sondern durch das kämen im nassen Zustand. Blondierte Haare kann man oft ohnehin wie Gummi ziehen, wenn sie nass sind, wenn dann auch noch Farbe im Haar ist, kann man sie noch schlechter Kämmen und die Haare werden dir einfach abgerissen.

    Ich hatte auch mal blondierte Haare und habe sie beim Friseur dunkler Färben lassen und da wurden die Haare erst nach dem(!) Föhnen vorsichtig gekämmt.

    Ärgern bringt dann leider auch nicht viel, was ab ist ist ab :/

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -