Tipp: essence Class of 2013 - translucent powder

Dienstag, 6. November 2012


Transparenter Powder für einen ebenmäßigen und matten Teint
Für alle Hauttöne geeignet
Preis  ca. 2,99
Stammt aus der aktuellen Class of 2013 LE von essence
Inhalt 7 g


Die LE von essence gibt es schon seit einigen Wochen im Handel. Hier und da dürftet ihr aber noch den Powder ergattern können. Meine Review zum Powder kommt leider etwas spät, ging aber aus zeitlichen Gründen etc. nicht eher. Außerdem möchte ich die Produkte auch erst einmal einige Tage oder Wochen  testen, bevor ich sie auf dem Blog euch vorstelle. So kann gewährleistet werden, dass eine Review aussagekräftiger ist als umgekehrt. Dies zieht aber leider den Nachteil mit sich, dass besonders limitierte Produkte dann schon vergriffen sind bzw. nur noch schwer zu ergattern sind. Ja ja, die bekannten Bloggerprobleme. 

Verpackung
Die Verpackung ist sehr schlicht und wirkt unscheinbar. Hier hätte man mehr draus machen können. Schließlich verlockt eine gute Verpackung zum Kaufanreiz. Dennoch hatte ich  mich damals im Geschäft von der Verpackung nicht beirren lassen und gab dem Produkt eine Chance. Die Produktbeschreibung hört sich nämlich toll an. Quasi ein unsichtbarer Powder, der sich jedem Hautton anpassen soll.

Geruch 
Ich kann keinen merkbaren Geruch feststellen. Wenn ich allerdings mit der Nase ganz dicht am Powder schnuppere, stelle ich einen angenehmen und feinen süsslichen Geruch fest. 

Konsistenz/Auftrag
Die Konsistenz des Poweder ist sehr seidig, fast schon pulvrig vom Gefühl. Das Gefühl erinnert mich an Mehl, welches nach dem Backen manchmal noch zwischen meinen Fingern haftet. Das Produkt krümelt etwas, aber hält sich in Grenzen. Der Auftrag funktioniert mit einem weichen Pinsel problemos. Der Powder lässt sich gleichmäßig im Gesicht verteilen. 

Effekt
Schon beim Auftrag stelle ich fest, wie der weiße Powder sich mit meinem Hautton verbindet. Von der ursprünglich weißen Farbe ist in meinem Gesicht nichts mehr zu erkennen. Ich verwende den Powder über meinem Make up. Die Make up Farbe wird durch das Powder nicht verändert. Auffällig ist der deutliche Mattierungseffekt. Selbst wenn ich eine feuchthaltige BB Cream auf meinem Gesicht auftrage, verwandelt sie sich durch das Puder in ein mattes Finish. 

Fazit
Der Powder ist besonders für fettige und ölige Haut zu empfehlen, die ihre Haut mattieren möchten. Aber auch für trockene Haut kann ich es empfehlen. Meine trockene Haut hat es nicht ausgetrocknet. Mit dem Make up verbindet sich das Powder einwandfrei. Die Foundationfarbe wird durch das Powder nicht beeinflusst. Der Matteffekt kann sich sehen lassen, könnte für einige unter Umständen schon zu matt wirken. 
Wer das Powder solo verwenden möchte, dem kann ich das Produkt nicht wirklich empfehlen, da es keine Rötungen oder Pickel abdeckt. Der Powder entfaltet seinen volle Wirkung nur in Verbindung mit einem Make up. Ich benutze das Produkt fast nur noch, da durch den Powder mein Make up viel länger hält, es mattiert und sich der "Farbton" gut meiner Haut anpasst.


Eine Review zum Powder findet ihr auch bei  Robina Hood

 


Kommentare:

  1. Klingt toll. Und ich ärgere mich umso mehr, dass ich diesen Puder bisher vollkommen übersehen habe ;) Ich mag nämlich bereits den transparenten Puder, der vor einiger Zeit lose in einer LE von essence erhältlich war. Mit gepresstem Puder komme ich aber einfach besser zurecht.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  2. hey,.. toller blog.
    würd emich freuen, wenn du mir folgen würdest.
    http://zoeloveslifestyle.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -