Buchvorstellung "Flüsterkind"

Donnerstag, 2. September 2010


Ich möchte euch ein sehr gutes Buch vorstellen "Flüsterkind", das mich total gefesselt  hat vom Anfang  bis zum Ende hin.
Normalerweise bin ich ein Lesemuffel und wenn ich  mal ein Buch anfange zu lesen, dann lese ich doch recht langsam darin. Dieses Buch habe ich aber verschlungen und konnte es nicht mehr aus den Händen lassen.
In diesem Buch beschreibt eine Frau mitte 40 in Rückblenden ihr Leben wie sie als 5 jährige das erste mal von ihrem eigenen Stiefvater vergewaltigt wird und seitdem der "Alte" sich immer öfters an ihr vergreift. Die Kindheit ein einziger Alptraum aus dem man am liebsten direkt wieder aufwachen würde. Aber was tun, wenn man aus dem Alptraum nicht aufwachen kann, da er zu Realität geworden ist??! Die Autorin schildert jedes dunkle Kapitel ihres Leben ins kleinste Detail und lässt kein Haar aus. Die Geschichte geht total ans Herz und man kann sich in die Autorin, die ihr ganzes Leben erzählt, total hinein versetzen. Umso mehr man sich durch das Buch durchwälzt, umso mehr entwickelt man einen regelrechten Hass und Zorn an  ihre Mutter und ihrem Stiefvater. Einen Hass auf die Mutter, die Jahre lang so tat als hätte sie von den Vergewaltigungen ihrer Kinder nie etwas mitbekommen, die ihre Augen vor der Wahrheit verschloss bzw. nie wahr haben wollte. Eine Rabbenbutter so wie man sie aus den bisherigen Kindergeschichten, wo manchmal Bösewichte erscheinen, nicht kennt.
Am Ende des Buches, dass die Autorin an ihre Mutter gerichtet hat, fragt man sich, wie ein Kind, später Teenager so ein grauenhaftes Leben so lange ertragen konnte.
Ein Buch, dass Jeder einmal gelesen haben sollte. Ein Buch, das einem die Augen öffnet und man dann selber feststellen muss, wie schön doch eigentlich im Gegensatz zu anderen Menschen unsere Kindheit war. Eine Kindheit, die die Autorin nie erleben durfte.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -