Wie wähle ich die richtige Farbnuance aus?

Donnerstag, 8. Juli 2010

Wie die Überschrift schon verrät, geht es in diesem Beitrag um die richtige Farbauswahl beim make-up.
Oft sehe ich Frauen, vor allem Jugendliche und ältere Frauen, wo man deutlich die Übergänge erkennt vom Gesicht und Hals. Makeup-Ränder sind einfach unschön und lassen sich vermeiden, wenn man sich beim make-up-Kauf einfach 2-3 Minuten länger Zeit nimmt.
Lieber etwas mehr Zeit investieren und eine Farbnuance kaufen, die dem eigenen Hautton entspricht als in der Schnelle eine falsche Farbnuance ausgewählt zu haben.
Jedes Makeup sieht unschön auf der Haut aus, ganz egal wie teuer es war, wenn die Farbe nicht zum Gesicht passt.

Wie bekommt man denn nun eigentlich einen perfekten Teint?


Erstmal ist es wichtig im klaren zu sein, welche makeup Varianten es gibt.
Es gibt flüssiges Make up, Pudermakeup, Crememakeups und Mousemakeups.
Flüssige Makeups eignen sich eher für trockene Haut. Die anderen makeups wie zum Beispiel Mousemakeups eignen sich eher für fettige bzw. Mischhaut.
Ich habe selber sehr trockene Haut und hatte damals den Fehler gemacht und mir ein Mousemake-up gekauft. Dadurch haben sich bei mir vor allem an den trockensten Stellen wie an der Nasenwurzel oder am Strinbereich, Schübchen gebildet und zusätzlich die Unebenheiten noch betont.

Wenn ihr nun wisst welche Makeupart zu eurem Hauttyp passt ist es wichtig das Makeup vor jedem Kauf im Geschäft bei guter Beleuchtung! am Hals, Kinn oder Wange zu testen um so eure richtige Nuance zu finden.
Wichtig ist auch hierbei zu beachten, dass ihr im Sommer sehr wahrscheinlich einen dunkleren Teint besitzt als im Winter! Darum ist es hier wichtig den Farbton regelmässig nach einer Jahrzeit zu überprüfen bzw. anzupassen.

Wie trage ich das make-up richtig auf?

Am Besten setzt ihr kleine Farbkleckse auf Kinn, Wangen, Nase und Stirn und verteilt es mit den Fingern in sanften kreisenden Bewegungen von innen nach aussen.
Da wo Unebenheiten sind könnte ihr das make-up auch leicht einklopfen.
Ganz wichtig ist, dass ihr die Übergänge wie am Hals und Ohr schön verstreichen bzw. ausblenden lässt.
Um Augenringen zu kaschieren benutzt ihr einen Concealer. Tragt dazu unter jedem Auge 2-3 kleine Kleckse.
Da die Haut unter den Augen besonders dünn ist, ist es besser das make-up einzuklopfen als zu verreiben

Zum Schluss fixiert ihr das make-up mit einem Puder, dann hält das make-up besser.
Auch hier gelten die selben Bedingungen wie beim make-up-->die richtige Farbauswahl.
Eine zu helle Farbe lässt euch kränklich aussehen, eine zu dunkle wie ein Indianer, der dringend danach schreit schnell wieder abgeschminkt zu werden.

Am Besten vor jedem Makeup noch eine make-up-creme-Unterlage verwenden. Diese dann ca. 5-10 Minuten einwirken lassen bevor ihr dann das make-up auftragt.

Tipps um ein breites Gesicht schmaler wirken zu lassen und umgekehrt


Um ein breites Gesicht schmaler wirken zu lassen setzt ihr hellere make-up-Akzente in die Mitte wie Nase etc. und dunklere nach außen.
Beim schmalen Gesicht das gleiche Spiel, nur dann genau umgekehrt.

Rouge

Um frischer im Gesicht auszusehen, könnt ihr auch Rouge nehmen. Leider sehe ich auch hier oft Frauen, die wohl zu viel in den Farbtopf gegriffen haben. Statt gesund und frisch auszusehen, sehen sie aus als kämen sie von einem Indianerfest, zwei fette rosaner Balken im Gesicht, die man schon in Meter Entfernung sieht.
Lieber etwas weniger als mehr gilt hier die Regel.
Falls ihr zu viel auf Rouge auf dem Pinsel aufgenommen habt, klopft ihr das überschüssige Rouge etwas auf eurem Handrücken ab und tragt dann das Rouge von den Schäfen bis zu den Backen mit leichten kreisenden Bewegungen auf. Sollte dann im Gesicht auch noch zu viel Rouge sein, könnt ihr es mit einem helleren Puder modellieren oder wenn das auch nicht hilft, dann hilft einfach nur noch Abschminken.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -