Jade Pulse Perfection Vibration&Define Mascara

Dienstag, 6. Oktober 2009



Die Mascara Pulse Perfection ist ganz neu von Jade Maybelline.
Gekauft habe ich sie im dm und dafür stolze 14,45 € bezahlt.

Der Hersteller verspricht:
-Perfektioniert die Wimpern wie es keine Hand kann - dank des exklusiven Motors, der die Bürste 100 Mal pro Sekunde pulsieren lässt.

-Die vibrierende Bürste verteilt die Formel gleichmäßiger, trennt die Wimpern präziser und formt perfekter.

-Mehr als Länge. Mehr als Volumen. Das Ergebnis ist ein makelloser Fächer definierter, perfekter Wimpern.

Beschreibung:
Um die Mascara zum Schwingen zu bringen, muss man zuerst das angebrachte Sicherheitsetikette entfernen, der sich am Knopf befindet.
Die Bürste ähnelt sehr der Stretch&Define von Jade. Nur, dass die Pulse Perfection Mascara nicht so "gelenkig, biegsam" ist wie die Stretch&Define.
Riechen tut die Mascara ganz normal, wie halt die meisten Mascaras riechen.

Wenn man seine Wimpern tuschen möchte, muss man die ganze Zeit während man seine Wimpern tuscht, den Knopf kontinuierlich halten um die Vibration zu aktivieren.
Lässt man den Kopf wieder los, dann hört die Vibration auf.
Mich stört es, dass man die ganze Zeit den Knopf betätigen muss während man tuscht, da es das Tuschen umständlich macht und nach einiger Zeit für mich als unangenehm in den Händen empfunden wird.
Ich hätte mir lieber eine Mascara gewünscht, wo ich nur einmal drauf klicken brauche und sie während des tuschens von sich aus vibriert ohne ständig mit dem Zeigefinger auf den Knopf zu Drücken.
Durch das umständliche Handhaben benötigt man auch länger Zeit zum Tuschen als es sonst bei einer normalern Mascara.
Wenn man also in Eile ist, sollte man dann lieber zu einer Mascara ohne Vibration greifen.
Ich denke, man benötigt für diese Mascara etwas Übung um mit ihr richtig umgehen zu können, falls es überhaupt funktioniert.
Den Preis 14,45 für 6,5 ml und die umständliche Handhabung finde ich dafür zu teuer.
Von Mac bekommt man dafür für 2 € mehr, auch schon eine Mascara.

Die Mascara patzt und krümelt nicht!
Außerdem werden die Wimpern nicht verklumpt.
Sie bildet schöne Fächerwimpern, zudem trennt sie die Wimpern noch ganz gut.

Ich habe eine Test gemacht, um herauszufinden welche entscheidende Rolle die Vibration auf die Wimpern hat.
Einmal habe ich die Wimpern ohne Vibration getuscht und einmal mit Vibration.
Der Unterschied war sehr minimal abweichend. Mit anderen Worten, man konnte fast keinen großen erkennbaren Unterschied feststellen zwischen der Vibrationanwendung und gegenüber der getuschte Version ohne Vibration.
Das bringt mich zur Erkenntnis, dass die Vibration keinerlei großen Einfluss auf das Wimpernergebnis hat und man das gleiche Ergebnis erzielt mit nur ganz wenigen Abweichungen, wenn man die Vibration nicht betätigt.
Dafür ist die Vibration aber eine schöne Spielerei und man spürt leichte Vibrationen am Wimperngranz/Wimpernwurzel.

Die Batterie ist auswechselbar!

Fazit:

Die Mascara ist ok, jedoch ist der Vibrationszusatz einfach nur eine Spielerei ohne zusätzliche Funktion, die keinen Einfluss auf das Ergebniss hat.
Jeder muss selber entscheiden, ob man 14,45 investieren möchte für eine Spielerei oder lieber bei seiner Stretch&Define Mascara bleibt, die das gleiche Ergebnis erzielt.

Hier noch ein kleines Video von der Mascara. Leider kann man nur schwer erkennen, wie die Mascara vibriert. Real sieht man das etwas deutlicher.

Kommentare:

  1. also bei meinen wimpern, hat die vibration eine rieeessen wirkung.

    AntwortenLöschen
  2. Kommt scheinbar immer auf das Ausgangsmaterial an bzw. wie die Wimpern sind.

    AntwortenLöschen

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -